Pink Ribbon: Gemeinsam gegen Brustkrebs

Früherkennung kann Leben retten

Jedes Jahr steht der Oktober ganz im Zeichen des Pink Ribbon, der rosa Schleife, die auf die Wichtigkeit der Brustkrebsvorsorge aufmerksam macht. BIPA nimmt mit der grünen Eigenmarke bi good und gemeinsam mit der Österreichischen Krebshilfe an dieser wichtigen Aktion teil.

Bereits seit Beginn der 1990er-Jahre gilt das Pink Ribbon als internationales Symbol der Solidarität mit Brustkrebspatientinnen. Die rosa Schleife und die Initiativen drumherum sollen daran erinnern, wie wichtig es ist, zur Vorsorgeuntersuchung zu gehen. Alleine in Österreich erkranken jedes Jahr ca. 5.500 Frauen an Brustkrebs. Das größte Risiko haben Frauen zwischen 45 und 69 Jahren, doch mittlerweile gibt es auch immer jüngere Patientinnen.

Rosa Oktober

Die Initiatorinnen des Pink Ribbon waren Evelyn Lauder, ehemalige Vice President der Estée Lauder Companies, und Alexandra Penney, ehemalige Chefredakteurin des „Self Magazine“. Die zwei Frauen waren der Überzeugung, dass für das Thema „Brustkrebs“ ein spezielles Symbol notwendig wäre, um mehr Aufmerksamkeit zu generieren. Sie entwickelten 1992 die rosa Schleife, ließen sie in ganz Amerika an Frauen verteilen und sammelten zusätzlich Unterschriften für eine „Pink Ribbon Petition“, die die US-Regierung dazu aufforderte, mehr Geld in die Brustkrebsforschung zu investieren.

Breast Cancer Awareness Month

Als Präsident Bill Clinton die Petition am 19. Oktober 1993 unterschrieb, wurde dieses Datum in den USA zum Nationalen Mammographie-Tag. Der 1. Oktober wurde in weiterer Folge zum Internationalen Brustkrebstag und Oktober zum Internationalen Brustkrebsmonat. Seit nunmehr über 25 Jahren wird in diesem Monat weltweit auf das Thema der Früherkennung aufmerksam gemacht. Auch in Österreich finden wieder zahlreiche Veranstaltungen und Events zum Thema statt. Und alle haben dasselbe Ziel: Frauen über die Wichtigkeit einer Vorsorgeuntersuchung aufzuklären. Denn bei einer Früherkennung bestehen gute Heilungschancen. 
 

BIPA als Partner von Pink Ribbon

Um ein Bewusstsein für Brustkrebs zu schaffen, lanciert BIPA als Partner von Pink Ribbon im Oktober die limitierte „Natürliche Verwöhnende Pflegedusche Herzkirsche“ von bi good. Ein Teil des Verkauferlöses der bi good Pink Ribbon Limited Edition geht an die Österreichische Krebshilfe. Außerdem ist auf jedem Produkt eine Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brüste auf der Rückseite abgebildet. Damit sollen alle, aber insbesondere jüngere Frauen für das Thema sensibilisiert werden. 

Gut vorsorgen

Vor allem Frauen, deren Mütter, Tanten, Schwestern oder Cousinen an Brustkrebs erkrankt sind, sollten unbedingt regelmäßig zur Mammographie gehen. Idealerweise in der ersten Zykluswoche, denn dann ist das Brustdrüsengewebe weniger dicht und angeschwollen. 

Außerdem gibt es ein breites Angebot an Zyklus-Apps, die automatisch an Selbstuntersuchungen zuhause erinnern. Ab dem 40. Geburtstag sollte jede Frau alle zwei Jahre eine Mammographie durchführen lassen. Eine gründliche Vorsorge kann hier Leben retten. 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.